Kategorier

Die virtuelle Welt der Minderheiten

von Lena Bohnhoff und Anna Buck

 Ob Freunde treffen, Autos kaufen oder in wenigen Minuten die Welt der Minderheiten bereisen – das Surfen im Netz macht uns das Leben einfacher, oder? Neben der digitalen Seite des Projektes Minderheitenleben gibt es Billionen von weiteren Internetseiten und virtuellen Informationen. Einer Studie zufolge bräuchte jeder Mensch etwa 31000 Jahre, um alle diese Seiten durchzulesen. Überlegen Sie sich also vorher gut, welche Internetseiten Sie besuchen und was Sie interessiert. Unser Tipp: minderheitenleben.dk.

Klicken statt blättern auf minderheitenleben.dk

Mit jedem Klick ein Stückchen weiter im Leben der Minderheiten – Auf der Internetseite des Projektes Minderheitenleben finden Sie spannende Geschichten aus dem Alltag deutscher Nordschleswiger und dänischer Südschleswiger. Gehen Sie auf virtuelle Entdeckungsreise auf minderheitenleben.dk und erfahren Sie mehr über Unterschiede zwischen deutschen und dänischen Traditionen, familiären Bräuchen und symbolischen Gegenständen aus dem deutsch-dänischen Grenzland. 

PC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit wenigen Klicks finden Sie auf minderheitenleben.dk spannend aufbereitete dänische wie deutsche Informationen über das Leben in zwei Kulturen und gut sortierte Artikel über das Verhalten der Grenzlandsbewohner. Sie haben kein Auto, mit dem Sie zum Deutschen Tag nach Nordschleswig fahren können, und Sie haben keine Zeit, um das dänische Weihnachtsfest mitzuerleben? Kein Problem: Gehen Sie auf minderheitenleben.dk und erleben Sie Laternelaufen und Faschingsfeste vom Sofa aus mit Bildern, schriftlichen Erzeugnissen und Filmclips. Unter der Rubrik Artikel erzählt ein Schüler der Duborg-Skole über seine Erfahrungen als Schülerbotschafter und zwei Klicks weiter schreibt die Leiterin des Deutschen Museums in Nordschleswig, Ruth Clausen, über die Euroschule, einem Festival der Sprachminderheiten.

Spuren im Internet

Internetseiten wie minderheitenleben.dk, oder mindretalsliv.de, bieten aber nicht nur zahlreiche Informationen in gut verdaulichen, überschaubaren Portionen an. Die elektronisch gespeicherten Mitteilungen und Daten haben kein natürliches Verfallsdatum, sie verstauben oder vergilben nicht. „Wir wollen auf der Homepage nicht nur über unsere Funde und Erlebnisse berichten. Die Seite dient vor allem als digitales Archiv für die erlebte Geschichte“, erklärt Ruth Clausen. Auch für viele folgende Generationen bleibt die Seite ein Kompendium der Minderheitengeschichte für ewig. Zwar nicht zum Anfassen, aber zum Anklicken. 

Wenn Sie mit einem Gegenstand oder einer Erzählung zur Minderheitengeschichte beitragen möchten, schreiben Sie uns, rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei im Deutschen Museum Nordschleswig, im Museum Dannewerk oder im dänischen Generalsekretariat in Flensburg. Sie finden uns auch auf facebook.de unter Minderheitenleben / Mindretalsliv.

Ostergewinnspiel   
Mitmachen und gewinnen!

Ab sofort sind auf minderheitenleben.dk Osterhasen und Kaninchen mit Buchstaben drauf versteckt. Finden Sie die Hasen und fügen Sie die Buchstaben zum Lösungswort zusammen.

Ein kleiner Tipp: Wir suchen den Namen einer schlanken Pflanze mit großem Kopf aus Afrika und Asien. Sie ist benannt nach einem Arzt und Russlandliebhaber mit umfangreichem Wissen über Botanik.

Ihre Lösung mit Name, Anschrift und Telefonnummer senden Sie an anna@syfo.de

Es warten tolle Preise auf Sie!

Einsendeschluss: 5. April 2010
 

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *