Kategorier
Aus der deutschen Minderheit

Gegenstände der Tonzeitung

Mikrofon und Aufnahmegerät der sogenannten „Tonzeitung“ des Sozialdiensts Nordschleswig. Die Tonzeitung wurde 1989 ins Leben gerufen. Ehrenamtliche Mitarbeiter aus der Minderheit treffen sich wöchentlich, um aktuelle Nachrichten aus „Der Nordschleswiger“ auf Tonband zu sprechen und diese an Sehbehinderte und andere Interessenten weiterzuleiten. Der Sozialdienst möchte auf diese Weise der Zielgruppe eine Beteiligung am aktuellen Geschehen der Minderheit ermöglichen. Heute werden die Nachrichten nicht mehr auf Tonband gesprochen, sondern digital mit Hilfe des Computers erfasst.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *